Organisationsteam

Das Organisationsteam besteht aus Leonie Nora Sieger, Helma Torkamaan, Ayşegül Doğangün und Stefan Geisler.


Leonie Nora Sieger ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Positive Computing der Hochschule Ruhr West. Seit Ende 2019 beschäftigt sie sich interdisziplinär mit Smart Home Technologien und Fragestellungen des Wohlbefindens ihrer Nutzer:innen.


Helma Torkamaan ist seit 2016 Teil der Arbeitsgruppe “Interaktive Systeme” der Universität Duisburg-Essen. Sie beschäftigt sich dort mit dem Einsatz von Empfehlungssystemen und Data Mining in Bezug auf menschliches Verhalten bezüglich Mensch-Computer-Interaktion. Sie erforscht dabei die Verbesserung menschlicher mentaler und physischer Gesundheit mit größerer Nutzerzufriedenheit.


Ayşegül Doğangün ist Inhaberin der Professur für menschzentrierte Technikentwicklung an der Hochschule Ruhr West und Vorsitzende des interdisziplinären Forschungsgruppe Personal Analytics an der Universität Duisburg-Essen. In verschiedenen Projekten beschäftigte sie sich mit der mensch-zentrierten Entwicklung von assistiven Systemen: Im Bereich der ambulanten und klinischen Demenzpflege, alltäglichem Gesundheitsmonitoring, Stresserkennung und -Interventionsentwicklung im Alltags- und Arbeitsleben, Emotionserkennung und Risikokommunikation.


Stefan Geisler ist Inhaber der Professur für Mensch-Maschine-Interaktion und Vorstandsvorsitzender des Forschungsinstituts für Positive Computing an der Hochschule Ruhr West. Er organisiert seit 2012 regelmäßig Workshops zu Automotive-Fragestellungen im Rahmen der Mensch und Computer Konferenzen. Neben dem Forschungsfeld Automotive HMI arbeitet er in den Bereichen AAL sowie intergenerationale Kommunikationssysteme. Seit 2015 beschäftigt er sich mit Fragestellungen im Bereich Positive Computing, insbesondere zu intergenerationaler und interkultureller Kommunikation, sowie wohlbefindens-orienterten Methoden und Prozessen.