Call for Papers

Workshop: Intelligente Systeme zur Erhöhung der Lebensqualität

Eintägiger Workshop im Rahmen der Mensch und Computer 2020 (06.-09.09.2020 in Magdeburg)

Einreichungsfrist für Beiträge: 05.06.

Wohlbefinden bei der Entwicklung von Technologien mitzubedenken hat in den letzten Jahren zunehmende wissenschaftliche Aufmerksamkeit erfahren. Eine Idee ist, dies auch auf der Privatnutzer-Ebene in sogenannten Smart Home-Anwendungen zu realisieren. Dabei rückt das Stichwort Ubiquitous Computing immer mehr in das Zentrum: Um Aktivitäten intelligenter Systeme optimal auf die Situation der Nutzer:innen abstimmen zu können, müssen mehrere Informationen zeitgleich gesammelt und integriert werden. Ziel des Workshops ist es, Forschende aus den Bereichen Smart Home und Gesundheitsförderung zusammen zu bringen und aktuelle Arbeiten in den relevanten Themenbereichen zu sammeln und zu verknüpfen, um ein umfassendes Gesamtbild zu schaffen, wie der Mensch durch nutzerzentrierte Lösungen in seinen Bedürfnissen und Beziehungen zu anderen Menschen und der Gesellschaft im Smart Home unterstützt und sein Wohlbefinden gesteigert werden kann. Der Austausch soll Wissenschaftler:innen und Praktiker:innen, die in diesen oder angrenzenden Themenbereichen forschen und neue Technologien entwickeln, die Möglichkeit geben weitere Aspekte aufzugreifen, die mit ihrer Arbeit in Verbindung stehen und sich zu einem ganzheitlichen Ansatz integrieren lassen.

Geplanter Ablauf:

Der Workshop wird mit einer kurzen Einführung in das Themenfeld beginnen. Darauf folgt die Präsentation einiger ausgewählter Beiträge mit reichlich Zeit zur Diskussion zwischen diesen.

Anschließend wird sich in Kleingruppen ähnlich der World-Café-Methodik über das Gehörte und eigene Erfahrungen und Methoden ausgetauscht um gemeinsam weitere Ideen zu entwickeln.

Zum Schluss werden die Ergebnisse gesammelt und die Möglichkeit zu weiterer Vernetzung geschaffen

Themenschwerpunkte:

• Anwendungen zur Förderung von Wohlbefinden

• Anwendungen zur Vermeidung von Technostress

• Technologische Einflussfaktoren auf Wohlbefinden

• Soziale Anwendungen von IoT

• Monitoring von Verhalten und Emotionen im Smart Home

• Vorhersage von Nutzerbedürfnissen mittels Machine Learning und Neuronaler Netze

• Wohlbefinden im UX-Design

• Motivation, Verhalten und Einstellungen bezüglich Technik

• Fallbeispiele für sozio-emotionale Unterstützung durch IoT

• Diversity-Faktoren im intelligenten Haus

• Methoden und Prozesse zur wohlbefindensorienteriten Systementwicklung im Smart Home

• Verhaltensänderungs- und Gesundheits-Emfehlungssysteme

• User Modeling und Smartphone-Tracking zur Wohlbefindensförderung

• Positive Computing zur Gesundheitsförderung

Einreichungen

Für freuen uns über Einreichungen sowohl aus der Wissenschaft als auch der Praxis.

Sowohl lange (6-10 Seiten) als auch kurze Paper (2-4 Seiten) sind willkommen, die mindestens eines der oben beschriebenen Themen behandeln.

Vorlagen sind zu finden unter https://muc2020.mensch-und-computer.de/autorenrichtlinien-und-formatvorlage/

Die Beiträge müssen über das ConfTool eingereicht werden https://www.conftool.com/muc2020/

Im Peer-review-Verfahren akzeptierte Einreichungen werden eingeladen beim Workshop vorgestellt zu werden und in den ACM MuC 2020 Workshop-Proceedings veröffentlicht werden.

Wichtige Daten

*Einreichung: 05.06.2020

*Benachrichtigung: 03.07.2020

*Finale Einreichung: 10.07.2020

*Workshop: 06.09.2020

Programmkomitee: Leonie Nora Sieger, Hochschule Ruhr West | Helma Torkamaan, Universität Duisburg-Essen | Ayşegül Doğangün, Hochschule Ruhr West | Stefan Geisler, Hochschule Ruhr West

isel.positive-computing.de

isel-orga@positive-computing.de

Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen!